PUTU AYU – indonesische Küchlein

barEin beliebtes Retept aus der TaralandküchePutu Ayu-indonesische Küchlein (3)

   
    Kategorie
    Dessert
    süss
    Indonesien
     Indonesien

PUTU AYU – indonesische Küchlein

 
     
  Süss – weich – exotisch – bunt – so kann mann diese Kokosnussguglhupfe aus Indonesien beschreiben. Als süsses Streetfood werden diese Desserts an jeder Ecke angeboten. Man kommt an ihnen nicht vorbei!  
  Ich liebe diese kleinen Dinger. Daher habe ich Euch dieses Rezept aus meinem Indonesien Urlaub mitgebracht.  
     
  Für den Teig:  
150 g Weizenmehl – Typ 505- mit  
2 TL Backpulver    
200 g Zucker und  
150 ml Kokosmilch sowie  
2 Eier und  
ca. 50 ml Wasser verrühren. Nach Belieben  
Lebensmittelfarbe ( Pulver in rot-grün- gelb- pink ) darunterrühren.  
     
  Tipp:  
  Den Teig halbieren oder dritteln und unterschiedlich einfärben.  
     
  Für die Streusel:  
75 g Kokosnussraspeln und  
50 ml Kokosnussmilch sowie  
1/4 TL Salz miteinander vermengen.  
     
  Die Streusel  in Silikonförmchen ( Guglhupfförmchen ) verteilen. Die Menge reicht für ca. 10 bis 12 Küchlein. Die Streusel gut eindrücken.  
  Danach den bunt gefärbten Teig darüber verteilen. Die Förmchen sollten nur zu 2/3 gefüllt sein, da der Teig noch aufgeht.  
  Zum Dämpfen die Förmchen in einen mit kochendem Wasser gefüllten Topf mit Dampfeinsatz bzw. in mehrere  asiatische Bambuskörbchen stellen.  
  10 Min. sollten die Guglhupfs gedämpft werden. Die Küchlein auskühlen lassen und anschliessend aus den Förmchen stürzen.  
     
 

Guten Appetit heisst auf indonesisch:

selera makan yang baik

 
 

 

Putu Ayu-indonesische Küchlein

Putu Ayu-indonesische Küchlein (2)

Putu Ayu-indonesische Küchlein (5)Putu Ayu-indonesische Küchlein (4)

TARALANDSylvie

TARALAND LEHRKÜCHEN LOGO