Biryani- indisches Reisgericht

bar

Kategorie:
Hauptgericht
Geflügel
pikant
Indien

Biryani- indisches Reisgericht

Der Name Biryani stammt im Ursprung aus Persien und bedeutet einfach nur gebratener Reis. Im Gericht findet man Pouladenfleisch.

Man kann es aber wie in Asien gerne auch in Ziegenfleisch verändern. Dazu passt wunderbar Papaya.

Biyani ist ein klassisches Gericht mit gebratenem Reis und Gewürzen aus dem Orient. Die Heimat des Gerichtes ist Südostasien. Somit findet man das Gericht in Indien und auch im Iran mit leichten Veränderungen.

Für eine Marinade:
1 TL gem. Ingwerpulver  mit
1 Knoblauchzehe geschält, fein gehackt oder durch die Knoblauchpresse gedrückt und
1 EL Garam Masala
1 TL Chilipulver
1 TL Kurkuma und
2 Kardamonkapseln zerstossen vermischen. Mit
150 g Joghurt verrühren und das
500 g Pouladenfleisch in Stücke geschnitten untermengen. Für mind. 3 Std. sollte das Fleisch in der Marinade liegen.
75 ml Milch mit
1/4 TL Safranfäden aufkochen und beiseite stellen.
25 g Ghee in einem Topf erhitzen und
250 g Basmatireis leicht anbraten, damit der Reis einen nussigen Geschmack bekommt.

Mit

500 ml heisser Gemüsebrühe ablöschen und
Schwarzkümmel sowie
1 Stange Zimt sowie
2 Pfefferkörner hinzufügen. Den Reis halb gar kochen unter ab und zu Rühren.
1 TL Meersalz aus der Mühle zum Schluss hinzufügen und den Reis bereithalten.
In
25 g Ghee
1 Zwiebel geschält, in feine Ringe geschnitten anbraten.

Das marinierte Pouladenfleisch incl. der Marinade dazugeben, die Hälfte der Safranmilch sowie

2 grüne Chilies halbiert, entkernt, sehr fein gehackt und die abgeriebene
Schale und Saft 1 Zitrone sowie den halbgaren Reis hinzufügen. Alles bei milder Hitze etwa 60 Min. unter Rühren garen.
Das Gericht gut durchmischen und nach Belieben mit
1/4 Bd. Koriander fein gehackt bestreut servieren.

bar2

TARALANDSylvie

TARALAND LEHRKÜCHEN LOGO

Werbeanzeigen