Grundrezept: Hefeteig

barEin beliebtes Retept aus der Taralandküche

 

Grundrezept: Hefeteig

Viele trauen sich an Das Backen mit Hefe nicht heran. Dabei ist es so einfach. Die Unsicherheit möchte ich Euch gerne nehmen. Hefe ist im Übrigen sehr gesund, da sie Vitamin B enthält, was gut für die Nerven ist. Hefeteig liegt nicht schwer im Magen, er ist leicht verdaulich. Wichtige Regeln, die es gilt zu beachten sind: Die Hefe sollte frisch sein. Den Hefewürfel nach Weichheit im Kühlregal prüfen und zu Hause kühl lagern und schnell verarbeiten. Die Hefe sollte hell sein und einen angenehmen weinähnlichen Geruch haben. Schmierige, braun aussehende, trockene, krümelige Hefe ist zum Backen ungeeignet. Frische Hefe verträgt es sogar gut im Tiefkühlfach, somit hat man auch Hefe auf Vorrat. Beim Auftauen wird diese Hefe zwar flüssig, aber das tut ihrer Triebkraft keinen Abbruch. Trockenhefe gibt es auch, aber ich rate hier von ab. Bei der Verwendung nun von frischer Hefe gibt es verschiedene Methoden. Ich werde Euch die einfachste Methode vorstellen, wie man mit Frischhefe umgehen kann. Ihr solltet Euch immer bewusst machen, dass die Hefe und somit der Teig „lebt“.

Hefe benötigt: 1. Nahrung 2. Wärme und 3. Liebe

Für einen Vorteig daher bitte in eine kleine Schale die frische Hefe hineinlegen. Mit der Gabel etwas zerdrücken ( sofern sie nicht schon aus dem Tiefkühler kommt und aufgetaut  und daher flüssig ist.). Dann bekommt sie etwas süsses – nämlich Zucker. Wir bauen ihr ein kuscheliges Bett aus 2 EL Mehl. Hefe braucht Wärme. Daher geben wir 2 EL lauwarmes Wasser oder Milch in ihr Bett. Das ist schon alles. Die Hefe löst sich auf und geht auf. Bei super frischer Hefe werdet ihr staunen wie gross der Vorteig wird.

Den Vorteig gibt man dann zu den anderen vermengten Zutaten. Bei fettigen Zutaten solltet ihr den direkten Kontakt zum Vorteig vermeiden. Schützt den Hefevorteig indem ihr diesen mit Mehl umgebt. Dieser Hefeteig sollte jetzt eine zweite Chance zum Aufgehen bekommen. Im Backofen bei 40 °C lasst ihr den Hefeteig daher in einer Edelstahlschüssel ( es geht auch Porzellan ) für ca. 30 Min. bei frischer Hefe ruhen und aufgehen. Danach sollte der Teig ordentlich durchgeknetet werden. Die Beschaffenheit des Hefeteiges sollte so zart wie ein Kinderpopo sein. Auf Druck sollte er so elastisch sein, dass die Delle gleich wieder verschwinden will. Zum Backen ist der Hefeteig so gut wie fertig! Formt den Hefeteig zu einem Fladen, Brot, Zopf oder Kleingebäck oder gebt ihn in eine beliebige Form oder aufs Backblech. Danach gebt dem Gebäck noch einmal eine Chance sich an die Form bzw. an die anderen Zutaten wie ( Mais, Rosinen, Mandel, Nüsse, Kräuter etc. ) zu gewöhnen. Für ca. 15 Min. lasst ihr das Gebäck daher weitere 15 Min. bei 40 °C aufgehen. Anschliessend könnt ihr den Teig mit Öl / Milch oder Eigelb bepinseln und backen. So erhält das Gebäck eine glänzende goldbraune Farbe.

Hefeteig ist verschieden einsetzbar: Man unterscheidet daher 1. Kuchen, der in Form oder auf dem Backblech gebacken wird und 2. Kuchen, der geformt wird, wie Zöpfe, Stollen und Kleingebäck. Man kann den Teig für Fettgebackenes, für Torten und Kleingebäck, für Pizza und Piroggen u.ä. verwenden.

 Zunächst ein Grundrezept für einen Blechkuchen:

  Kategorie:
    Grundrezept
    Backen
    Hefeteig
    süss
     

Grundrezept: Hefeteig – Blechkuchen

 
  Für den Hefeteig:  
1/2 Würfel frische Hefe

– 21 g –

mit  
2 EL Weizenmehl -von der Gesamtmenge abgenommen- und  
1/2 TL Zucker sowie  
2 EL lauwarme Milch -von der Gesamtmenge abgenommen- vermengen. Diesen Hefe-Vorteig zum Aufgehen einige Zeit stehen lassen.  
   hefeteig (2)

hefeteig (3)

 
  Für den Hefeteig nun:  
375 g Weizenmehl mit  
1 Prise Salz    
1 Ei    
75 g Zucker und  
75 g Fett ( Butter oder Margarine ) sowie  
1/8 l lauwarme Milch verkneten. Hierfür ein Handrührgerät oder eine Küchenmaschine  
  unter Einsatz eines Knethakens verwenden.  
  Nachdem der Hefe-Vorteig genügend aufgegangen ist diesen zu  
  den anderen Zutaten geben und gut durchkneten lassen.  
  Den Hefeteig im Backofen bei 40°C erneut aufgehen lassen.  
  Hierzu eine Edelstahlschüssel benutzen und den Teig als flache Kugel in die Schüssel legen.
  Ca. 1 Std. je nach Frischegrad der Hefe auch kürzer den Hefeteig gehen lassen.
  Danach  
1 Schale einer Zitrone abgerieben hinzufügen und mit  
1 EL Vanillinzucker oder Vanillezucker nochmals kräftig durchkneten.  
 
  Den nun fertigen Hefeteig auf ein gefettetes oder mit Backpapier ausgelegtesBackblech verteilen. Im Backofen vor dem eigentlichen Backen nochmals  
  20 Min. gehen lassen. Jetzt ist der Teig fertig für einen Belag Deiner Wahl.  
     
  Es folgen Abwandlungen mit dem Du diesen Blechkuchenteig belegen kannst.

  Wie wäre es mit:  
   
    Kategorie:
    Backen
    Hefeteig
    süss
     

Butter-Zucker-Kuchen

 
  Der Hefeteigboden nach dem Grundrezept ist auf dem gefetteten Backblech verteilt.
  Danach mit Daumen und Zeigefinger den Teig  
  mehrmals auf der Oberfläche einkneifen. Es bilden sich kleine Kuhlen und Mulden.
  In diese Mulden  
150 g Butter in Butterflöckchen mit Hilfe zweier Teelöffel abstechen und setzen.  
5 EL Zucker (nach Belieben mit Zimt) auf das gesamte Backblech streuen.  
     
  Bei  Ober- / Unterhitze zur Mitte des Backofens eingeschoben bei 220 °C etwa 25 Min. bzw. bei Umluftbetrieb bei 210 °C etwa 20 Min. backen.
   
  Oder wie wäre es gemischt?  
  Links Friesischer Butterkuchen  und rechts Pflaumenmus und Streusel als Belag

 
    Kategorie:
    Backen
    Hefeteig
    süss
     

Mandelkuchen vom Blech

 
  Der Hefeteigboden nach dem Grundrezept ist auf dem gefetteten Backblech verteilt.
  Danach mit Daumen und Zeigefinger den Teig  
  mehrmals auf der Oberfläche einkneifen. Es bilden sich kleine Kuhlen und Mulden.
  In diese Mulden  
150 g Butter in Butterflöckchen mit Hilfe zweier Teelöffel abstechen und setzen.  
5 EL Zucker auf das gesamte Backblech streuen.  
100 g Mandelblätter  darauf verteilen und den Blechkuchen backen.  
     
  Bei  Ober- / Unterhitze zur Mitte des Backofens eingeschoben  
  bei 220 °C etwa 25 Min. bzw. bei Umluftbetrieb bei 210 °C etwa 20 Min. backen.
     
  Tipp:  
  Belegt den Hefeteigkuchen doch unterschiedlich.  
  Eine Hälfte als Butter-Zucker Kuchen und eine Hälfte als Mandelkuchen.
   Ein beliebtes Retept aus der Taralandküche  
  Oder gefällt Dir diese Variante:  
     
    Kategorie:
    Backen
    Hefeteig
    süss
     

Obstkuchen vom Blech oder aus der Form

 
   Pflaumenkuchen aus Hefeteig (1)  
  Der Hefeteigboden nach dem Grundrezept ist auf dem gefetteten Backblech verteilt.
70 g Semmelbrösel auf diesen Teigboden streuen und anschliessend  mit dem vorbereiteten  
1,5 bis 2 kg Obst belegen – Äpfel/ Kirschen / Pflaumen / Pfirsiche etc. belegen.

Pflaumenkuchen

 

 
  Bei  Ober- / Unterhitze zur Mitte des Backofens eingeschoben bei 220 °C etwa 50 Min. bzw.bei Umluftbetrieb bei 210 °C etwa 45 Min. backen.
   Pflaumenkuchen aus Hefeteig (2)  
  Wichtig:  
  Obstkuchen erst nach dem Backen zusätzlich zuckern, da das Obst sonst zuviel Flüssigkeit bildet und der Teig keine Chance hat zu backen.  
   
  Der Kuchen wird sonst mehr als nur klitschig.  
   Ein beliebtes Retept aus der Taralandküche  
  Weitere Rezepte mit Hefeteig findest Du

unter A- Z Rezepte.

 
  Kleingebäck, Stollen, gefüllter Hefeteig und und und….  
   Ein beliebtes Retept aus der Taralandküche  
  Pikante Varianten sind:  
 

Maisbrot mit Tomaten

 
 

Italien

Focaccia al promodoro – italienisches Fladenbrot

Focaccia al promodoro italienisches Fladenbrot (3)

 

Hier ein Blechkuchen 4fach belegt – Butter-Zucker-Kuchen, Mandelkuchen, Streuselkuchen und Obstkuchen (in diesem Fall sind es Heidelbeeren) mit Streuseln – vor dem Backen:

Hefeteig vom Blech aus der Taraland Lehrküche

und nach dem Backen sieht das Backblech so aus:

Hefeteig vom Blech aus der Taraland Lehrküche

 Oder wie wäre es mit  Kümmelstangen, auch diese kann man sehr gut aus dem Hefeteig machen.

Kümmelstangen

Ein leckerer Pflaumenkuchen in der Springform:

Pflaumenkuchen aus Hefeteig (1) oder

Friesischer Butterkuchen


bar2

TARALANDSylvie

TARALAND LEHRKÜCHEN LOGO

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “Grundrezept: Hefeteig”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s