Grundrezept: Suppen

barEin beliebtes Retept aus der Taralandküche

Blumenkohlcrémesuppe aus der Taraland Lehrküche

     
    Kategorie:
    Kochen
    Grundrezept
    Suppen
     

Grundrezept: Suppen

 
     
  Die Suppe ist das erste Kochgericht der Menschen. In ihrer Vielfalt wird sie von keinem anderen Gericht übertroffen.Obwohl das Andicken der Suppe nicht mehr sehr oft in der modernen Küche zu sehen ist, möchte es dennoch nicht als Bestandteil einer Grundmethode vergessen. Man unterscheidet in der hellen und in der dunklenen Grundsuppe. Die Herstellung einer sogen. Mehlschwitze dient zur Bindung der Flüssigkeit. Die Suppe sollte sämig werden. Die Menge des Fettes und des Mehl sowie der Bräunungsgrad des Fettes unterscheidet die helle von der dunklen Grundsuppe.   
  Ein beliebtes Retept aus der Taralandküche  

Grundrezept : Helle Grundsuppe

 
     
30 g Fett (Margarine oder Butter) erwärmen.  
40 g Mehl hinzufügen und unter ständigem Rühren durchdünsten,  
  ohne dass es Farbe annimmt.  
1 Prise Salz dazufügen und mit  
1 l Flüssigkeit (Brühe, Milch, Wasser,Saft) ablöschen.  
  Mit dem Schneebesen so lange Rühren, bis sich das Fettmehl vollständig  
  aufgelöst hat. Keine Kümplchen dürfen entstehen. Die Grundsuppe sollte cremig sein.  
   
  Als Beispiel hier eine  
  Blumenkohlcrémesuppe aus der Taraland Lehrküche:  
  Blumenkohlcrémesuppe aus der Taraland Lehrküche
 
    Kategorie:
    Kochen
    Suppen
     

Blumenkohlsuppe

 
     
  Zunächst in   
1/2 l Wasser mit  
Salz den vorbereiteten, in kleine Röschen zerpflückten, geschnittenen  
250 g Blumenkohl nicht zu weich kochen.  
30 g Fett ( Margarine oder Butter ) erwärmen.  
40 g Mehl hinzufügen und unter ständigem Rühren durchdünsten,  
  ohne dass es Farbe annimmt.  
1 Prise Salz dazufügen und mit  
1 l Flüssigkeit (Blumenkohlwasser, Brühe, Milch, Wasser) ablöschen.  
  Mit dem Schneebesen so lange Rühren, bis sich das Fettmehl vollständig  
  aufgelöst hat. Keine Kümplchen dürfen entstehen. Die Grundsuppe sollte  
  cremig sein.  
1 Eigelb mit  
2 EL Wasser sowie  
etwas Zitronensaft und  
ger. Muskatnuss verquirlen und unter die gebundenen Suppe geben.  
  Die gegarten Blumenkohlröschen zur Suppe geben und kurz erwärmen.  
   Ein beliebtes Retept aus der Taralandküche  
     

Grundrezept: Dunkle Grundsuppe

 
     
40 g Fett (Margarine oder Butter) erwärmen und leicht braun werden lassen.  
50 g Mehl hinzufügen und unter ständigem Rühren durchdünsten.  
  Es sollte ein gewisser Bräunungsgrad erreicht werden.  
1 Prise Salz dazufügen und mit  
1 l Flüssigkeit (Brühe, Milch, Wasser,Saft) ablöschen.  
  Mit dem Schneebesen so lange Rühren, bis sich das Fettmehl vollständig  
  aufgelöst hat. Keine Kümplchen dürfen entstehen. Die Grundsuppe sollte  
  cremig sein.  
   Ein beliebtes Retept aus der Taralandküche  
     
    Kategorie:
    Kochen
    Suppen
     

Wildsuppe

   
     
  Zunächst in   
40 g Speck in feine Würfel schneiden und ausbraten.  
1 kg Wildschweinknochen und Fleischreste im Speckfett anbräunen.  
1 Suppengrün entsprechend vorbereiten und in feine Würfel schneiden.  
  Das Gemüse kurz mit andünsten. Danach mit  
1 1/2 l Brühe ablöschen und  
Salz    
3 Gewürzkörner sowie  
1 Lorbeerblatt hinzufügen. Die Suppe nun etwa 90 Min. kochen.  
  Danach alles durch ein Sieb giessen. Die Fleischreste vom Knochen lösen  
  und beiseite stellen. Die Wildbrühe auffangen.  
40 g Fett (Margarine oder Butter) erwärmen und leicht braun werden lassen.  
50 g Mehl hinzufügen und unter ständigem Rühren durchdünsten.  
  Es sollte ein gewisser Bräunungsgrad erreicht werden.  
1 Prise Salz dazufügen und mit  
1 l Flüssigkeit (Wildbrühe) ablöschen.  
  Mit dem Schneebesen so lange Rühren, bis sich das Fettmehl vollständig  
  aufgelöst hat. Keine Kümplchen dürfen entstehen. Die Grundsuppe sollte  
  cremig sein.  
50 ml Rotwein dazugeben. Mit  
Salz sowie  
Pfeffer würzen.  
  Die Wildfleischstückchen hinzufügen und nochmals erwärmen.  
1 Bund Petersilie fein gehackt zur Wildsuppe geben und servieren.  
     
  Tipp:  
  Pilze in feine Würfel geschnitten kurz vor Ende hinzufügen.  
   Ein beliebtes Retept aus der Taralandküche  
     

Grundrezept: Brühsuppe

 
     
1 Markknochen mit  
250 g Knochen (Geflügel oder Fleischknochen mit Restfleisch  sowie  
Salz und  
1 1/2 l Flüssigkeit Wasser zum Kochen bringen.  
1 Suppengrün entsprechend vorbereiten und in feine Würfel schneiden.  
  Das Gemüse dazu geben und alles etwa 1 Stunde köcheln lassen.  
     
  Um eine besonders kräftige Brühe zu erhalten, kann man die Knochen vorher
  noch in Fett anbraten.  
  Die Brühe ist dann aber nur für dunkle Grundsuppen geeignet, da sie  
  bereits eine gewisse Trübung aufweist.  
     
  Tipp:  
  Zum Klären der Fleischbrühe kann man steif geschlagenes  
  Eiweiss auf die Oberfläche geben.   
   Ein beliebtes Retept aus der Taralandküche  
     

Grundrezept: Sättigende Suppe

 
     
  Sättigende Suppen sind dem Eintopf fast gleichzusetzen.  
  Der Unterschied liegt in der Menge der Einlage.  
     
  Am Beispiel dieser Suppe wird es deutlich – als cremige Kartoffelsuppe  
  ist die Suppe eine Vorspeise und mit Einlage ein Hauptgericht.  
   Ein beliebtes Retept aus der Taralandküche  
     
    Kategorie:
    Kochen
    Suppen
     

Kartoffelsuppe, einfach

 
     
  Zunächst in   
50 g Speckschwarte oder Fett auslassen bzw. erwärmen.  
1 Zwiebel in feine Würfel geschnitten im Fett andünsten.  
1 Suppengrün entsprechend vorbereiten und in feine Würfel schneiden.  
  Das Gemüse dazu geben und kurz mit andünsten. Danach mit  
1 1/2 L Gemüsebrühe oder Wasser auffüllen.  
2 TL Salz und  
1,25 kg Kartoffeln geschält und in Würfel geschnitten dazu geben und alles ca. 20 Min.  
  leicht kochen lassen.  
  Die Suppe danach mit dem Food – Mixer bzw. mit dem Pürierstab  
  fein pürieren.  
  Mit  
Salz  und  
weissen Pfeffer sowie  
1 Prise Zucker würzen und abschmecken.Alles noch einmal kurz aufkochen lassen.  
1 Bund Petersilie oder Schnittlauch fein gehackt zur Kartoffelsuppe geben und servieren.  
     
  Tipp:  
  In Scheiben geschnittene Wiener Würstchen kurz in der Suppe  
  mit erwärmen.Somit ist die cremige Kartoffelsuppe eine sättigende Suppe.
 
 
     

Grundrezept: Milchsuppen

 
     
  Milchsuppen werden durch Zugabe von z.B. Griess, Haferflocken, Brot etc. gebunden.
  Manche dieser Suppen werden zum Frühstückgeereicht.  
     
  Ein Beispiel für eine Milchsuppe ist hier:  
   Ein beliebtes Retept aus der Taralandküche  
     
    Kategorie:
    Kochen
    Suppen
     

Haferflockensuppe

 
     
  Zunächst in   
1 l Milch oder Wasser mit  
1 Prise Salz  und  
Zucker nach Belieben aufkochen.  
50 g Haferflocken und  
Schale 1 Zitrone hinzufügen. Unter Rühren die Suppe quellen lassen.Ca. 10 Min.  
     
  Die Haferflockensuppe kann als Diätsuppe fast ungewürzt mit Wasser  
  gekocht gereicht werden. Sie ist aber auch zum Frühstück gedacht.  
  Mit z.B. Apfelmus oder Obstkompott kann sie auch eine sättigende Suppe sein.
     

 

Einige Suppen im Blog:

Kartoffel-Lauch-Suppe mit Kabeljau

Grüne Spargelcrémesuppe

Spargelcémesuppe aus der Taraland Lehrküche

Petersilienwurzelsuppe mit Granatapfelkernen

Petersilienwurzelsuppe mit Granatapfelkernen aus der Taraland Lehrküche

 

Möhrencrémesuppe

Möhrencrémesuppe aus der Taraland Lehrküche

 

Mohrrübencrémesuppe mit Joghurt

Mohrrübencrémesuppe aus der Taraland Lehrküche mit Lorbeerbrot

 

Kastaniensuppe mit Marzipan

Kastaniensuppe mit Marzipan aus der Taraland Lehrküche

 

Steckrübencrémesuppe

Steckrübencrémesuppe aus der Taraland Lehrküche

Kürbis-Apfel-Suppe

Kürbis-Apfel-Suppe aus der Taraland Lehrküche

 

Tomatencrémesuppe mit Basilikum

Tomatencrémesuppe mit Basilikum aus der Taraland Lehrküche

Kartoffelsuppe, einfach siehe Grundrezept- Suppen:

Kartoffeleintopf mit Wienern aus der Taraland Lehrküche

bar2

TARALANDSylvie

TARALAND LEHRKÜCHEN LOGO