Grundrezept: Rührteig

barEin beliebtes Retept aus der Taralandküche

 

Grundrezept: Rührteig

Beim Rührteig werden alle Zutaten zügig miteinander verarbeitet. Der Teig, der eine cremig-sahnige Beschaffenheit haben sollte, wird dann gleich gebacken, da sonst das Backpulver, das bei den meisten Rührteig – Rezepten zur Lockerung dient, bereits vor dem Backprozess wirksam wird.

Teigvorbereitung:

Fett, das geschmeidig, also nicht zu kalt sein sollte, sahnig rühren und esslöffelweise Zucker hinzufügen. Etwa 2 bis 3 Esslöffel Mehl von der angegebenen Menge unterarbeiten, dadurch bekommt das Fett-Zucker-Gemisch schon etwas Bindung.

Erst dann die Eier nacheinander unterrühren, wobei jedes einzelne vollkommen verrührt sein muss, bevor das nächste zugesetzt wird.

Dann folgen die Geschmackszutaten, ein Teil der Flüssigkeit und zuletzt das mit Backpulver gesiebte Mehl abwechselnd mit dem Rest der Milch. Das Backpulver verteilt sich auf diese Weise am gleichmässigsten. Es darf aber nicht unmittelbar mit der Flüssigkeit in Berührung kommen, da sonst seine Treibkraft zu früh einsetzt und der Kuchen nicht so gut aufgeht.

Sultaninen, Korinthen, Zitronat o.ä. werden mit etwas Mehl vermischt und zum Schluss nur kurz untergearbeitet, da sie sonst zerquetscht werden und den Kuchen unansehnlich machen. Das Mehl schützt sie davor sich am Boden niederzusetzen. Die Zutaten bleiben so schön im ganzen Teig verteilt.

Die Teigzubereitung mit einem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine mit Schneebesen bringt Zeitersparnis. Dennoch sollte man sich nach der Teigbeschaffenheit richten. Ist der Teig cremig-sahnig, kann er in die vorbereitete Backform ( Kasten- Napf-, Spring-, Rehrückenform ) oder auf das Backblech gefüllt werden.

Backöfen müssen nach heutigem Standard nicht unbedingt mehr vorgeheizt werden, da sie die Temperatur sehr schnell erreichen.

Feiner Napfkuchen

Ein einfacher

Napfkuchen

als Grundrezept:

Kategorie:
    Grundrezept-BACKEN
    Rührteig
    süss

Rührteig – Napfkuchen

   
  Für den Rührteig:  
250 g Butter                                  mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät unter Einsatz eines Schneebesens schaumig rühren und esslöfffelweise   
200 g Zucker hinzufügen.  
4 Eier aufschlagen und Ei für Ei hinzufügen. Das  
375 g Weizenmehl125 g Speisestärke mit  
1 1/2 gestr. TL Backpulver und  
 1 Prise Salz vermengen und nach und nach zu der Eier-Zucker- Masse geben. Die  
abger. Schale und den Saft einer Zitrone  und  
125 ml Milch zum Schluss in  Teig geben.
  Den cremigen Teig in eine Napfkuchenform füllen und  
  bei 175°C Umluftbetrieb oder 185°C Ober-/ Unterhitze im Backofen zur Mitte eingeschoben auf den Rost gestellt  50 bis 60 Min. je nach Napfkuchenform und Backofen backen.  
 100 g Puderzucker Den fertigen Napfkuchen gut auskühlen lassen, dann stürzen und mit bestäuben.Gutes Gelingen!  
  Ob dieser Napfkuchen, Marmorkuchen, Nusstorte, Schokoladenkuchen, Königskuchen, Sandkuchen, Gewürzkuchen, Teekuchen, Obstschnitten vom Blech, Donauwellen, Quark-Napfkuchen, Kaiser-Friedrich-Torte, Rehrücken, Obsttorte, Apfelkuchen mit Streusel, Muffin, Prinzregententorte, Miniküchlein, Muffin, Frankfurter Kranz und und und…

Der Rührteig ist in Varianten immer gleich herzustellen.

  Eine Variante vom Rührteig könnte sein:

 

Mini-Apfelküchlein aus Norwegen

   Ein-Haps-Apfelkuechlein-aus-norwegen (2)

Ein beliebtes Retept aus der Taralandküche

Grundrezept Rührteig mit Abwandlungen auf dem Blech

     
200 g Fett    
175 g Zucker    
1 Prise Salz    
1 Vanillinzucker  oder  
1/4 TL Zitronenschale schaumig rühren.  
3 Eier einzeln mit jeweils etwas Mehl – von der Gesamtmenge abgenommen
  darunterrühren.  
restliches Mehl von 400 g Gesamtmenge und  
1/8 l Milch nach und nach hinzufügen.  
2 TL Backpulver mit dem Rest Mehl zum Schluss dazugeben.
  Den Teig auf ein gefettetes oder mit Backpapier
  ausgelegtes Backblech geben und glattstreichen.
     
  Eine der folgenden Abwandlungen daraufgeben, den Kuchen backen oder wie
  Abwandlung 5. fertigstellen.  
     
Abwandlung 1.    
1 kg Kirschen ( frisch oder aus dem Glas ) vorbereiten oder gut abtropfen.
Abwandlung 2.    
1 1/2 kg Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und in Scheiben schneiden.
     
1/2 Glas Aprikosenkonfitüre mit  
2-3 EL Rum oder Apfelsaft glatt rühren und den gebackenen Apfelkuchen damit bestreichen.
Abwandlung 3.    
1 1/2 Kg Pflaumen oder Aprikosen halbieren, entsteinen und mit der Schnittfläche darauflegen. Mit
50 g Mandelblättern garnieren.  
Abwandlung 4.    
1 1/2 kg Rhabarber schälen und in kleine Stücke schneiden.
3 Eiweiss mit  
150 g Zucker zu einer Baisermasse verarbeiten.
50 g feingeriebene Mandeln unter die Baisermasse heben.
  Die Eiweiss-Mandelmasse auf den gebackenen Kuchen verteilen
  und am Schluss überbacken.
Abwandlung 5.    
350 g Puderzucker mit  
Zitronen- oder Orangensaft zu einem dickflüssigen Guss verrühren und den
  gebackenen Kuchen damit bestreichen.
     
  Alle Abwandlungen werden zur Mitte des Backofens bei Ober- / und Unterhitze etwa 40 Min.
  bei 220° C bzw. 
  bei Umluftbetrieb  bei 210°C etwa 35 Min. gebacken.
     
  Für das Überbacken einer Baiserhaube rechne bitte noch
  einmal mit 6 bis 8 Min. bei ca. 240 ° C.
     

Ein beliebtes Retept aus der Taralandküche

Grundrezept Rührteig mit Abwandlungen in der Form

     
250 g Fett    
200 g Zucker    
1 Prise Salz und  
1 Vanillinzucker oder 1/2 abger. Zitronenschale schaumig rühren.  
4 Eier einzeln mit jeweils etwas Mehl – von der Gesamtmenge abgenommen-
  darunterrühren.  
500 g Weizenmehl und  
1/4 l Milch nach und nach hinzufügen.  
1 Pck. Backpulver mit dem Rest Mehl zum Schluss dazugeben.
  Den Teig mit einer der folgenden Abwandlungen fertigstellen und
  in einer gefetteten Kasten- oder Napfkuchenform backen.
     
Abwandlung 1.    
200 g Schokoplätzchen oder Mokkabohnen darunterrühren.  
Abwandlung 2.    
100 g Mandelblätter oder geh. Mandeln zusammen mit fein geschnittenen  
150 g kandierten Früchten vermischen und untergeben.
Abwandlung 3.    
150 g Sultaninen in  
3 bis 4 EL Rum aufquellen lassen.  
100 g Mandeln und  
50 g Zitronat  fein hacken und  alles unterrühren.
Abwandlung 4.    
  Die Hälfte des Teiges in die Form geben.
Je 2 bis 3 EL Kakao, Rum und  
Zucker unter die andere Hälfte des Teiges geben auf dem hellen Teig verteilen und mit einer Gabel
  spiralförmig die dunklere Teigmasse unter die helle Teigmasse ziehen.
Abwandlung 5.    
125 g gem. Mohn    
je 2 EL Rum, Zucker und  
Milch    
100 g Sultaninen mit der Hälfte des Teiges mischen und den Kuchen wie 
  Abwandlung 4. fertigstellen.  
     
  Der Rührteig in der Form wird bei 200 °C zur Mitte des Backofens bei
  Ober-/ und Unterhitze etwa 60 Min. bzw. bei Umluftbetrieb bei 190 °C
  etwa 55 Min. gebacken.  
   Nach Belieben  
Schokoladen-Kuvertüre   
oder ein Guss aus Puderzucker und Zitronensaft  bietet sich bei der ein oder anderen Abwandlung an.
     
  Gutes Gelingen!  

bar2

TARALANDSylvie

TARALAND LEHRKÜCHEN LOGO

4 Gedanken zu “Grundrezept: Rührteig”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s